Das Kunsthaar ist synthetisch und hat keinen leichten Haarfall. Es hat den Vorteil, dass die Frisur auch nach dem Waschen und Lufttrocknen immer wieder in die Ausgangsform zurück fällt. Ein aufwendiges Frisieren ist somit nicht erforderlich.

Ein spezielles Pflegesystem erhält das natürliche Aussehen und macht eine unkomplizierte Reinigung im lauwarmen Wasser möglich. Bei dieser einfachen nicht hitzebeständigen Modacryl-Faser kann jedoch auch eine Umgestaltung der Haare mit einem sogenannten Dampfföhn vom Zweithaarspezialisten durchgeführt werden.

Es gibt auch bei der Kunsthaarfaser eine neue Generation. Es ist eine hitzebeständige Faser, welche auch dem natürlichen Haar von der Bewegung sehr ähnlich ist.

Diese neuartige Faser kann im trockenen Zustand geföhnt und mit Wärme behandelt werden. Somit ist es möglich auch selbstständig die Frisurenoptik zu verändern und Abwechslung in den Haarersatz zu bringen. Die Veränderung hält bis zur nächsten Wäsche.

Bei längerem Haar – ab Schulterlänge – wird durch die Haarbewegung auf der Kleidung Reibung erzeugt. Diese schädigt die herkömmliche Kunstfaser und lässt sie schnell aufgerauht und kaputt aussehen.

Daher ist für längeres Haar besser Echthaar zu empfehlen.